Einführung Artenschutzmaßnahmen

Als Verein mit einem überschaubaren eigenen Gebäude- und Flächenbesitz ist es für den NABU Bielefeld unverzichtbar, Partner für Artenschutzmaßnahmen zu gewinnen. Dies betrifft sowohl Akteure (also z.B. Mitstreiter für die Aktivgruppe) als auch Interessenten, die auf ihren Liegenschaften Artenschutzmaßnahmen umsetzen möchten. Dazu zählen z.B. Privatpersonen, Firmen, Landwirte oder Jäger. Vielfach bestehen solche Maßnahmen darin, geeignete Quartiere anzubieten und sind wenig aufwändig. Das alte Konzept der Nisthöhlen beispielsweise ist immer noch – oder wieder – aktuell, denn sowohl im Wald als auch in der Stadt werden geeignete Höhlen immer weniger. Natürlich muss auch das Umfeld stimmen – hierzu ist beim NABU umfassendes Infomaterial erhältlich, sei es zu einzelnen Arten (z.B. Vögel des Jahres, Insekten, Fledermäuse), sei es zu Lebensräumen (z.B. Wald, Feldflur, Siedlungen, Gärten).

Die einzelnen Artenschutzprojekte bitte in der rechten Spalte anklicken!

 

Nisthilfenbau für Mehl- und Rauchschwalben auf dem Gut Wilhelmsdorf

 

Hier erfahren Sie mehr über unsere Natur- und Artenschutzprojekte!

Hinweise zu den Projektportraits:

Die in den folgenden Projektseiten erwähnten Berichte in den NABU-Jahresheften sind auf der Seite "Jahreshefte" verfügbar.
Wiederkehrende Literaturzitate für Vogelatlanten sind:

  • „Bielefeld-Atlas“: Laske, V.; K. Nottmeyer-Linden & K. Conrads (Hrsg., 1991): Die Vögel Bielefelds. Ein Atlas der Brutvögel 1986-1988. Ilex-Bücher Natur Band 2. Bielefeld (Naturwissenschaftlicher Verein für Bielefeld u. Umgegend e.V.)
  • „Westfalen-Atlas“: NWO (Nordrhein-Westfälische Ornithologengesellschaft, Hrsg., 2000): Die Vögel Westfalens – Ein Atlas der Brutvögel von 1989 bis 1994. Beiträge zur Avifauna Nordrhein-Westfalens, Bd. 37.
  • „NRW-Atlas“: Grüneberg, C.; S.R. Sudmann et al. (2013): Die Brutvögel Nordrhein-Westfalens. NWO & LANUV (Hrsg.), LWL-Museum für Naturkunde, Münster.
  • „ADEBAR“: Gedeon, K.; C. Grüneberg, A. Mitschke, C. Sudfeldt et al. (2014): Atlas Deutscher Brutvogelarten. Stiftung Vogelmonitoring Deutschland und Dachverband Deutscher Avifaunisten, Münster.
  • (als Schätzung der Bestände für Bielefeld wurden aus den Westfalen- und NRW-Atlanten die jeweils angegebenen Spannen folgender acht Messtischblattquadranten aufsummiert: 3916/2+4, 3917/1,3+4, 4016/2, 4017/1+2).